BOOK ONLINE NOW

 Day:
 Month:
 Year:
Nights:
Rooms:
Adults:
Children:

Angebote

Genießen eine entspannende und einen wunderschönen Aufenthalt in Rom. Unser 3-Sterne-Hotel behält sich Lösungen für jeden Geldbeutel!

Gesetze

besuchen Sie Rom

Das Argentina Hotel genießt eine sehr zentrale Lage in der Nähe zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der italienischen Hauptstadt.

Gesetze

WO SIND WIR

Das Hotel Argentina befindet sich in sehr zentraler Lage: auf der einen Seite liegt der Bahnhof Termini, auf der anderen Seite die...

Gesetze

 

 

 

besuchen sie rom

Das Hotel Argentina befindet sich in sehr zentraler Lage: auf der einen Seite liegt derBahnhof Termini, auf der anderen Seite die Hauptverkehrsstraße Via Nazionale und unterhalb befindet sich das großartige archäologische Gebiet des Kolosseums. Zu Fuß nach 350 Metern auf der Piazza della Repubblica angelangt, betreten wir die Basilika Santa Maria degli Angeli, ein Werk von Michelangelo aus den Jahren zwischen 1563 und 1566. Er baute die Kirche im Mittelteil der Diokletiansthermen. In ihrem Inneren befindet sich eine Besonderheit: die Sonnenuhr, die Papst Clemens XI im Jahr 1703 auf dem Fußboden anbringen ließ, um Süden anzuzeigen. An den Wänden ringsum befinden sich zwölf Altarbilder, darunter Gemälde von Dominichino, Carlo Marata, Francesco Romanelli und Pomarancio. Wenn man auf den Platz herauskommt, steht man vor der Fontana delle Naiadi, dem Najadenbrunnen, der 1888 gebaut wurde. Im Jahr 1901 wurden ihm vier Bronzegruppen von Nymphen auf Meerungeheuern hinzugefügt, die Werke des Bildhauers Mario Rutelli sind.
Wenn wir uns rechts halten, gehen wir die Via Emanuele Orlando entlang und finden gleich nach dem Grand Hotel den Mosesbrunnen, der 1587 von Domenico Fontana geschaffen wurde.

Auf der anderen Seite des Platzes kommen wir zuf Kirche Santa Susanna, die an dem Ort gebaut wurde, an welchem die junge Heilige gewohnt hatte. Sie wurde getötet, weil sie sich weigerte, den Sohn des Kaisers Diokletian zu heiraten. Von hier gehen wir durch die Via Emanuele Orlando zurück, am Brunnen vorbei und nach den Gärten stehen wir dann vor einem der Gebäude, die Teil des Polo Museale Nazionale Romano, des Römischen Nationalmuseums, sind, wo eine umfangreiche Sammlung römisch-griechischer Skulpturen und eine interessante Münzsammlung mit Münzen aus der Kaiserzeit bis zum Mittelalter ausgestellt sind. Nachdem wir das Museum verlassen haben, gehen wir geradeaus weiter, lassen den Bahnhof Termini links liegen und gehen die Via Cavour ungefähr hundert Meter weiter entlang bis zum Piazzale dell'Esquilino.

Von hier hat man Einblick auf die Rückseite der majestätischen Basilika Santa Maria Maggiore. Ihr Grundstein wurde von Papst Liberius im Jahr 352 gelegt, nachdem er eine Vision der Mutter Gottes gehabt hatte. Nach dem Konzil von Ephesos im Jahr 431 wurde sie von Sixtus III. restauriert, - sie beherbergt die bedeutenden mittelalterlichen Mosaike von Jacopo Torriti und zahlreiche Fresken, darunter auch die des Guido Reni. Wenn wir die Via Cavour weitergehen, erwartet uns die Stiege, die zur Kirche San Pietro in Vincoli führt, die dafür berühmt ist, dass sich in ihr, nämlich im Mausoleum von Julius III., die Statue des Moses von Michelangelobefindet. Von dieser Kirche aus gehen wir dann die Via Eudossiana entlang und kommen zumKolosseum, zum Trajansforum, zum Konstantinsbogen und zum modernsten Denkmal von Rom, dem Altar des Vaterlandes auf der Piazza Venezia.